Tanzimprovisation

    Jonglieren als „Gehirnjogging“ für Erwachsene

    Tanzimprovisation

Im stressigen Alltag entfremden wir uns oft von unserem Körper und nehmen ihn kaum noch wahr. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer durch tänzerische Gymnastik, Bewegungsspiele und Tanzimprovisation ihren Körper und dadurch auch sich selbst besser kennen. Denn die Wahrnehmung unseres Körpers ist Teil unseres Selbstbildes und ein wichtiger Bestandteil in der Einheit von Wahrnehmen, Bewegen und Erleben.

Die Ziele im Einzelnen:

  • Angebot ganzkörperlicher Bewegungsanreize
  • Kinästhetische Differenzierung (Haltungsbewusstsein, Differenzierung muskulärer Spannungszustände, Verbindung zwischen Atem und Bewegung)
  • Vertiefung der Erlebnisfähigkeit und Bewusstheit
  • Stärkung des Selbst- und Körperbewusstseins
  • Verbesserung des Muskeltonus und der Körperwahrnehmung

 

Zielgruppe:

Erwachsene Frauen und Männer, die Spaß an Bewegung zu Musik haben und die gerne ein besseres Gespür für ihren Körper und dadurch für sich selbst bekommen wollen.

 

Inhalte und Methoden:

Über die angeleitete tänzerische Gymnastik zur Erwärmung und freiere Bewegungsspiele werden die Teilnehmer an die Tanzimprovisation herangeführt. Nach und nach werden Gruppen-, Partner- und Einzelaufgaben gestellt, die die Angst vor der freien Bewegung nehmen. Im Auskosten der freien tänzerischen Bewegung können immer wieder neue Erfahrungen mit dem eigenen Körper gemacht werden.

 

Bei Interesse an diesem Kurs kontaktieren Sie uns gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Speziell für Eltern:

 

 

"Eltern sein- Paar bleiben" freitags 19:30- 21:00 oder samstags 14:30 - 16:00

Stresscoaching und Beratung, Termine auf Anfrage

 

 

 

 

Aktuelles

 
Unser erstes eigenes europäisches Projekt startet am 26.11.2018 in Winsen! Wir sind froh und stolz, dass der Antrag, den wir mit unserem Verein "Systeme in Bewegung e.V." gestellt haben, so gut bewertet worden ist! Das Austauschprojekt, an dem Partner aus Polen, Bulgarien, Belgien und Spanien teilnehmen werden, beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Beziehungen in Familien. Die Ergebnisse werden selbstverständlich über unsere Webseite veröffentlicht.